Wahlen

Nationalratswahlen 2019

Am 20. Oktober finden die Nationalratswahlen statt. Es ist nun das dritte Mal, dass die SVP GR bei den Nationalratswahlen antritt. Es sei das unmissverständliche Ziel der Parteileitung, so Brand an der Nominationsversammlung, die beiden Nationalratssitze unter allen Umständen und mit allen Kräften zu verteidigen. Umso erfreulicher sei es deshalb, dass die SVP Graubünden wiederum in der Lage sei, den Wählerinnen und Wählern zwei Listen mit einer breiten Auswahl von bestens qualifizierten Kandidatinnen und Kandidaten zu präsentieren.  Aufgrund der anstehenden Entscheide im Zusammenhang mit dem EU-Rahmenabkommen sei eine starke SVP-Fraktion in Bern äusserst wichtig.

Die SVP Imboden freut es an dieser Stelle besonders, dass auch wir einen Kandidaten stellen.

Ronny Krättli ist 1980 geboren, in Bonaduz aufgewachsen und wohnhaft in Domat/Ems. Er ist Geschäftsführer und Inhaber der über 17 jährigen Firma Krättli-Plattenbeläge in Domat/Ems. Ronny Krättli ist verheiratet und Vater von 2 Kindern. Politisch ist er als Gemeinderat in Domat/Ems tätig und Mitglied der Redaktions- und Alp & Weide Kommission. Zudem ist er Präsident der SVP Ortspartei Domat/Ems und Vorstandsmitglied der SVP Imboden. In seiner Freizeit engagiert er sich in verschiedenen Vereinen, so im Schützenverein Domat/Ems oder als Hauptsponsor des UHC Domat/Ems.

 

 

Die weiteren Kandidaten und Kandidatinnen auf den zwei Listen:

vl. Valerie Favre Accola, Ronny Krättli, Hans Ueli Salis, Roman Hug, Magdalena Martullo Blocher, Heinz Brand, Livio Zanolari, Gian Marco Tomaschett, Thomas Roffler, Reto Kamber

Auf Liste B kandidieren Heinz Brand, Jurist, bisher, Klosters; Valérie Favre Accola, kleine Landrätin und Unternehmerin, Davos-Platz; Roman Hug, Gemeindepräsident und Architekt, Trimmis; Ronny Krättli, Gemeinderat und Unternehmer, Domat/Ems sowie Hans Ueli Salis, Meisterlandwirt und Betriebsleiter, Chur.

Liste M wird angeführt von Magdalena Martullo-Blocher, bisher, Unternehmerin, Domat/Ems; Livio Zanolari, alt Grossrat, Chur/Poschiavo, Thomas Rofller, Bündner Bauernpräsident, Grüsch; Gian Marco Tomaschett, Gemeinderatspräsident und Unternehmer, St. Moritz und Peter Kamber, Schulleiter, Oberst i Gst, Chur.

Ebenfalls wie vor vier Jahren stellt auch die Junge SVP Graubünden wieder eine Liste mit fünf Kandidaten auf. Auch auf dieser ist die SVP Imboden mit einem Emser vertreten.

Daniel Meyer (1987) wuchs in Domat/ Ems auf und ist auch dort wohnhaft mit seiner Frau und seiner Tochter. Nach der obligatorischen Schulzeit folgten Kaufmännische Lehre bei der Ems-Chemie AG, Berufsmaturität und die Tätigkeit als Speditionskaufmann. 2010 stieg er in den Familienbetrieb, das Dachdeckergeschä Meyer’s Söhne AG in Chur, ein und belegte an der HTW Chur ein Teilzeitstudium in Betriebsökonomie. Nach einer Zusatzlehre als Dachdecker und diversen Weiterbildungen absolvierte er die Ausbildung zum Lehrmeister und ist seit 2014 Mitglied der Geschäftsleitung der Meyer’s Söhne AG. Im November 2016 wurde er als Vertreter der SVP in den Gemeinderat gewählt. Neben diversen sportlichen Interessen ist Meyer in der Emser Guggenmusik Tschapatalpas engagiert, wo er das jährliche Guggentreffen «Tschapi-Maniiie» mitorganisierte. In diesem Jahr ist er höchster Emser als Gemeinderatspräsident.

Die weitere Kandidatin und weiteren Kandidaten auf der Liste der JSVP sind:

-> Fabio Nespolo, geb. 1996, aus Küblis, Student Banking and Finance, Grossratsstellvertreter
-> Jasmin Roffler, geb. 1998, aus Grüsch, Studentin Pädagogische Hochschule Graubünden
-> Michael Fiegl, geb. 1989, aus Chur, gelernter Plattenleger und stellvertretender Geschäftsführer
-> Thomas Caduff, geb. 1997, aus Igis, gelernter Hotel- und Gastronomiefachmann